Während des Studiums an der RWTH Aachen arbeitete Michael Holz als Pianist in kleineren Besetzungen wie „The Gentlemen“ in Hagen und der „Barbados Band“ in Aachen.

 

1982 gründete Michael Holz seine eigene Bigband und legte den musikalischen Schwerpunkt auf Tanz- und Turniermusik, die von den damals bekannten Tanzorchestern noch ohne Gesang gespielt wurde.

Michael Holz fügte als erster den Gesang als tragende Säule in die Arrangements seines Orchester ein und verfeinerte schon bald nach der Gründung seines Orchesters den Sound mit drei Violinen, den „Magic strings

 

 

Diese damals neuartige Tanzorchesterbesetzung und die eigens dafür von Michael Holz geschriebenen Arrangements sind zum unverwechselbaren Markenzeichen des Tanzorchesters Michael Holz geworden.

 

Als Bandleader führt Michael Holz die professionell ausgebildeten Musiker seines Orchesters so, dass sich nur sehr selten personelle Wechsel ergeben, denn nur ein eingespieltes Team ist auch ein wirklich gutes Team.

 

Als Manager der Band reagiert Michael Holz auf die Wünsche der Veranstalter bis ins Detail und stellt die Band darauf entsprechend ein.

 

So erfüllt Michael Holz auch zunehmend die Wünsche, die abwechslungsreiche, mitreißende und harmonisch arrangierte Musik auch in kleineren Formationen erleben zu können. Dabei bestimmen die Vorstellungen und das Budget eines Veranstalters die Größe einer Formation. Immer aber gilt, ob vom Duo bis zur Bigband:

Michael Holz fühlt sich einer hohen musikalischen Qualität und einem professionellen, vertrauensvollen Zusammenwirken verpflichtet.